Vermögenswirksame Leistungen nachhaltig investieren

Der Trend zeigt, dass deutsche Anleger mehr und mehr bei ihren Investments auch auf Nachhaltigkeit achten. Gerade Investmentfonds verzeichnen einen deutlichen Zuwachs bei den Produkten, welche ökologische und ethische Kriterien in den Anlagerichtlinien zu Grunde legen. Warum sollten also nicht auch die Vermögenswirksamen Leistungen unter diesen Aspekten angelegt werden. Dafür bieten sich zwei Möglichkeiten. Die…

weiterlesen →

Betriebliche Altersversorgung: Vorsicht beim Arbeitsplatzwechsel

Arbeitnehmer mit einer betrieblichen Altersversorgung standen bis vor wenigen Jahren bei einem Wechsel des Arbeitgebers häufig vor der Frage, was mit dem bestehenden Vertrag zu tun sei. In den seltensten Fällen nutzte der neue Arbeitgeber das identische Versorgungswerk. Mit der Möglichkeit, den Vertrag zu portieren, sollte dieser Problematik Einhalt geboten werden. Die aktuelle Marktsituation birgt…

weiterlesen →

Rente mit 67? – Alles, nur das nicht

Eine nicht-repräsentative Umfrage der Online-Stellenbörse Monster ergab, dass sich 89 Prozent der Befragten wünschen, vorzeitig aus dem Arbeitsleben auszuscheiden. Diese Haltung der Bundesbürger steht im klaren Widerspruch einer Forderung der OECD an die Bundesregierung, über eine erneute Anhebung des Rentenalters zu diskutieren. Hintergrund für die Notwendigkeit sei der kontinuierliche Anstieg der Lebenserwartung. Die Erwartungen von…

weiterlesen →

Hinterbliebenenversorgung – die soziale Verantwortung der Versicherer

Unstrittig ist, dass Witwen eine staatliche Rente erhalten, sofern der Ehemann in der gesetzlichen Rentenversicherung beitragspflichtig war. In der Regel denkt man bei der Witwenrente daran, dass die Bezieherinnen nicht mehr im Berufsleben stehen und auch der Ehemann bereits in Rente war. Die Überlegung sollte und muss allerdings ausgedehnt werden. Witwenschaft kann nicht nur Seniorinnen…

weiterlesen →

Richtig investieren in der Krise – so überstehen Anleger die Finanzkrise

Gefühlt anhaltend steigende Inflation, Staatskrisen und sinkende Zinsen machen eine Anlageentscheidung schwer. Auch die Jagd nach den besten Tagesgeldzinsen ist nur eine bedingte Lösung. Solange die Zinsen auf Einlagen unter der Inflationsrate zurück bleiben, erwirtschaften Anleger negative Renditen. Nach wie vor sind Anlagen in Sachwerte die beste Antwort auf Krisen jeder Art. Dabei spielt Gold…

weiterlesen →

Pflegetagegeld als Muss in der privaten Vorsorge – erstes Rating bringt Licht in das Dunkel

Morgen und Morgen, das renommierte Anaylsehaus aus Bad Soden am Taunus, hat erstmals ein Rating für private Pflegetagegelder durchgeführt. Damit tragen die Analysten der Relevanz eines der wichtigsten Bausteine in der privaten Vorsorge und zur privaten Vermögensabsicherung Rechnung. Vermittler sahen sich rund 140 verschiedenen Tarifen gegenüber, die hinsichtlich Preis und Leistung im Interesse der Kunden…

weiterlesen →

Immobilieninvestments überdurchschnittlich attraktiv

Wie das Handelsblatt in seiner Ausgabe vom 7.5.2012 schreibt, gewinnen mit anhaltender Finanzkrise und steigenden Inflationsängsten Immobilien als Anlage- und Vorsorge überdurchschnittlich an Attraktivität. Steigende Preise auf dem bundesweiten Immobilienmarkt belegen diese Aussage. Steigende, inflationsunabhängige Mieten sichern Anlegern ein Einkommen ohne Kaufkraftverlust, langfristige Wertentwicklung sorgt für die entsprechende Vermögenssicherung. Der Anstieg der Preise für Eigentumswohnungen…

weiterlesen →

Betriebliche Krankenversicherung ohne Gesundheitsprüfung möglich

Auf der Grundlage von Rahmenverträgen tragen sich die Versicherer mit der Überlegung, von Gesundheitsfragen abzusehen, so ein Vertreter der Allianz. Kollektivrahmenverträge, ähnlich der betrieblichen Altersversorgung, sollen dies ermöglichen. Nachdem sich die betriebliche Altersversorgung in den deutschen Unternehmen weitestgehend etabliert hat, macht ein weiterer Baustein des Entgelt-Ersatzes von sich reden. Auf der Suche nach attraktiven Lohnzusatzleistungen…

weiterlesen →

Fast 50 Prozent der Deutschen ohne Absicherung für Berufsunfähigkeit

Zu dieser erschreckenden Erkenntnis kam eine im Auftrag der Gothaer Versicherung durchgeführte Studie des Forsa-Institutes in Zusammenarbeit mit dem F.A.Z.-Institut. Befragt wurden über 1.000 Arbeitnehmer im Alter zwischen 16 und 60 Jahren. Nur 42 Prozent der befragten weiblichen Arbeitnehmerinnen und 61 Prozent der Männer haben der Umfrage zu Folge Vorsorge getroffen. 67 Prozent der Befragten…

weiterlesen →

Vorsorgezwang für Selbstständige – von der Leyen fordert Versicherungspflicht für alle

Geht es nach Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen, gibt es in Deutschland bald die Versicherungspflicht zur Altersversorgung für alle Berufe. Hintergrund ist die Tatsache, dass viele Selbstständige, gerade Kleinunternehmer, nicht für das Alter sparen. Die Befürchtung im Ministerium ist, dass die Altersarmut durch diesen Personenkreis noch höhere Wellen schlägt. Während viele Freiberufler in berufsständischen Versorgungswerken…

weiterlesen →

Page 3 of 4