Wohngebäudeversicherung – Untersuchung zeigt große Leistungsunterschiede

Franke & Bornberg, das Analysehaus aus Hannover, hat 267 Tarife zur Wohngebäudeversicherung einem Test unterzogen. Berücksichtigt wurden dabei Tarife aus allen drei Bereichen, Grundschutz, Standardschutz und umfassende Versicherungsleistungen. Gerade im Grundschutz sei für Immobilienbesitzer die Gefahr sehr groß, auf eine Versicherung mit nur mangelhafter Versicherungsleistung zu stoßen, so die Hannoveraner. 73 Prozent der Angebote wurden…

weiterlesen →

Wenig Neues bei Versicherungen im Jahr 2013

Drastischste Änderung bei offenen Immobilienfonds Eigentlich sollte sich der erste News-Beitrag eines Jahres mit den Veränderungen in der jeweiligen Branche beschäftigen. Für den Assekuranzbereich gibt es jedoch nur wenig zu vermelden. Die einschneidenste Veränderung war die Einführung der Unisex-Tarife, jedoch fand diese bereits im Dezember 2012 statt (wir berichteten). In der Autoversicherung hat die jahrelange…

weiterlesen →

Krankenversicherungen sind den gleichen Marktbedingungen unterworfen

Der Jahreswechsel wird in den Medien wieder zu eifrigem Trommelwirbel führen. Grund sind die Beitragsanpassungen der privaten Krankenversicherungen. Unbotmäßig, überzogen und ähnliche Attribute werden mit der privaten Vorsorge verknüpft. An dieser Stelle sei aber einmal auf zwei Sachverhalte hingewiesen. Zum einen zeigt ein langjähriger Vergleich, dass der Beitragsanstieg in der privaten Krankenversicherung über viele, viele…

weiterlesen →

Pflegebericht 2012: Ohne Eigenvorsorge geht es nicht

Der diesjährige Pflegebericht der Barmer-GEK belegt, wie drastisch die Pflegekosten die Haushalte belasten. Erstmals seit Beginn der Veröffentlichungen wurden dabei die Pflegekosten nach Geschlechtern untersucht. Die höhere Lebenserwartung bei Frauen bedingt im statistischen Mittel eine Verdoppelung der Aufwendungen. Privater Anteil macht mindestens die Hälfte aus Während der Gesamtaufwand bei Männern durchschnittlich 42.000 Euro beträgt, schlagen…

weiterlesen →

Jahresende für Vorsorgeoptimierung nutzen

Bereits im letzten Newsletter hatten wir uns damit beschäftigt, dass das Jahresende, in diesem Fall der 30. November, zumindest für die Autofahrer unter den Versicherungsnehmern, ein Stichtag ist. Die Optimierung und Neuordnung der Autoversicherung sollte bis dahin abgeschlossen sein. Es gibt aber noch einen weiteren Bereich, in dem das Jahresende eine wichtige Zäsur bedeutet: staatlich…

weiterlesen →

KFZ-Versicherungen – der heiße Herbst

Wenn das Laub von den Bäumen fällt, dreht sich in der KFZ-Versicherungsbranche wieder das Kundenkarussell und manch ein Versicherer muss aufpassen, dass es ihm die Kunden nicht wie die Blätter vom Baum weht. Der Kündigungstermin 30.11. lässt die Autofahrer wieder in den Fokus des Außendienstes rücken und macht die KFZ-Versicherungsverträge der Mitbewerber wieder zum Objekt…

weiterlesen →

Unisex-Tarife kurz vor der Einführung

Die EU-Richtlinie zur Einführung von Unisex-Tarifen muss bis Ende Dezember 2012 in der Bundesrepublik umgesetzt werden. Tatsache ist, dass es dabei Gewinner und Verlierer geben wird. Die ersten Anbieter offerieren ihren Kunden schon die neue Tarifgeneration, dies allerdings parallel zu den noch gültigen, geschlechtsspezifischen Tarifen. Wer sich mit dem Gedanken an den Abschluss einer Versicherung…

weiterlesen →

Erste Versicherer mit Uni-Sextarifen am Markt – Chancen für Verbraucher?

Entsprechend dem Urteil des Europäischen Gerichtshofes aus dem Jahr 2011 dürfen in Deutschland ab dem 21.12.2012 keine Versicherungen mehr angeboten werden, welche geschlechtsspezifisch unterschiedliche Prämien aufweisen. Betroffen sind davon Renten- und Lebensversicherungen, Berufsunfähigkeitsverträge, KFZ-, Unfall- und private Krankenversicherungen. Ab Ende des Jahres wird es hier nur noch einheitliche Prämien geben. Die ersten Gesellschaften bieten aber…

weiterlesen →

Private Pflegevorsorge – Koalition bringt Reform auf den Weg

Die Bundesregierung misst der Pflegeversicherung das gleiche Gewicht bei, wie der Sicherung der Altersversorgung. Dies wird mit der Bezuschussung einer privaten Pflegevorsorge deutlich. Ab 2013 unterstützt der Staat Bürger, die eine private Pflegezusatzversicherung abschließen, mit jährlich 60 Euro. Hintergrund ist, dass das Kostenrisiko aus der Differenz zwischen den Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung und dem tatsächlichen…

weiterlesen →

Page 4 of 4